3. Jungschmiedetreffen im Freilichtmuseum Hagen vom 12.-18. August 2019

Jungschmiedetreffen im Museum - Mein Metall

Einen ausführlichen und schön bebilderten Bericht über das Jungschmiedetreffen 2019 hat auch die Zeitschrift Mein Metall veröffentlicht. Hier finden Sie den Artikel zum Jungschmiedetreffen im Freilichtmuseum Hagen.

 

Bericht von Paul Vos

In der Woche vom 12. August – 18. August 2019, wurde in dem LWL-Freilichtmuseum in Hagen (NRW) das 3. Jungschmiedetreffen durch den IFGS organisiert.


Unsere belgischen Kollegen sprechen über diesen Ort als das 'Mekka' für die Schmiede, in welches sie eigentlich jedes Jahr Reisen sollten.
Und kurz nach der Ankunft stellt sich raus, wie richtig sie damit liegen. Unzählige Schmieden ziehen sich – in kleine Dörfer gegliedert – durch das ca. 42 Hektar große Mäckingerbachtal, welches schon seit über 4 Jahrhunderten von Menschen im Schmiedegewerbe genutzt wird.
16 begeisterte junge Schmiede aus Deutschland, Belgien, Tschechien, Österreich und Finnland trudeln Stück für Stück in Hagen ein, um innerhalb einer Woche ein funktionstüchtiges Model eines Schwanzhammers, wie er auch gleich mehrfach in dem Museum zu bewundern ist, zu bauen. Genutzt werden soll der Hammer später um auch Kindern und Jugendlichen die Faszination des Schmiedens hautnah beizubringen. Das Model soll zwar nur kaltes Aluminium umformen können, kann dadurch aber mit Sicherheit die Warmumformung von Stahl begreifbar machen.
Während der Woche haben die jungen Schmiede gearbeitet wie echte Profis, sie hatten – stets motiviert – alles im Griff und haben so das Ziel des Projektes erreicht.
Ein großes Dankeschön geht an die Organisation des Museums, sie haben das Projekt ermöglicht und unterstützt. Vielen lieben Dank an: Herr Dr. Beckmann, Frau Dr. Hufschmidt, Frau Wenning-Kuschel und Herr Walter.
So hat auch dieses Projekt bewiesen, dass die Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg ist.
Nicht nur das Verteilen der Aufgaben, sondern auch eine gute Vorbereitung der Technik und schließlich der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Ambachtelijke Smedersgilde van Belgie (ASG) und dem IFGS haben das Projekt – und werden uns auch in Zukunft – weitergebracht.
Die ASG war mit einer großen Delegation anwesend und hat ein Stück reine Handwerkskunst präsentiert. Jef Decreane, Yves Lataire, Filip Ponseele, Kristof Verkouille, Jef Vissers, Jannick Jakobs, Jan Van De Vliet (ASG Vorsitzender), Louis De Pooter (Sekretär ASG) und nicht zuletzt Marnix Carlier haben uns gezeigt, was geniale Handwerkskunst kann.
Bei den Vorbereitungen, des Kooperationsvertrags war auch unser niederländischer Partner, die NGK (Nederlands Gilde van Kunstsmeden) mit ihrem Präsidenten Herr Rein Tupker beteiligt. Die NGK hat das Fenster mit der Spinne zu unserem Projekt beigesteuert.
Die Organisation blickt zurück auf eine anstrengende Zeit von intensiver Vorbereitung und Durchführung, aber ist sehr stolz auf das Ergebnis von den jungen Schmieden. Wir danken den Jungschmieden:
Patrick Beck aus Finnland;
Marian Boschner, Alexander Lantsow, Carina Sappl, Lukas Bögemann, Hugo Klein, Silke Oda Brauckmann, Emil Otto Geiß, Franz Schülze aus Deutschland
Kristof Verkouille, Yannick Jakobs, Jef Vissers, Pierre van Pottelsberghe aus Belgien
Jiri Mikula, Jan Jevicek aus Tschechien,
Tobias Wurzenrainer aus Österreich.
Ein kleiner Sprung ins Tiefe, das unbekannte öffnet eine Welt der Möglichkeiten.

Paul Vos und Emil Otto Geiß

 

Junge Schmiede produzieren Schmiedehammer in Hagen - WDR

Einen Bericht des WDR über das Jungschmiedetreffen 2019 im Freilichtmuseum Hagen finden Sie unter:

Junge Schmiede produzieren Schmiedehammer